Wie mir die Zahlen um die Ohren geflogen sind – Mörfelden / 20.06.19

Heute ging´s ins hessische , nähe des Frankfurter Flughafens, nach Mörfelden. Offizieller Lauf für BW.  Um 9 Uhr waren wir wie gewohnt vor Ort und fanden trotz (Hänger) Parkplatzproblemes ein Plätzchen.  Viele Kisten waren schon vor Ort, und die Mörfeldener schon im Einsatz. Neben der Anmeldung war ein Souvenierstand. Auch wenn diese nicht so gut ausgestattet waren wie das Gartenstadt-Racingteam, eine ganz nette Idee.  Etwas unkreativ waren wir im benennen unserer Kisten. Hierzu muss man sagen, das auf diesem Rennen nicht nach Startnummern sondern Vor- und Kistennamen gestartet wurde.  Da meine beiden mit Schosch und Gunnerla nicht einverstanden waren, gabs die Namen GRT 1 und GRT2.

Der Robert war heute mit schweren Geschütz angereist. Ohne Seifenkiste aber mit zig Bobby Car´s und Mülltonnen, Startrampe, Zeitnahme und und und und….

Da die BW´ler heute genauso stark vertreten waren wir die Hessen setzte ich mich mit an die Zeitnahme. Während Markus mit den Kiddis die Kisten aufbaute und die Mörfeldener ihr Bobby Car rennen über die Bühne brachten baute Robert die Zeitnahme auf. Dabei war ich ihm natürlich eine immense Hilfe. Stecker an Computermonitoren anschließen – tzzzz muss halt laufen…..

Auch die Leute von der Event Firma waren  fleißig mit dabei. Nun konnte es ja losgehen…Knöpfchen drücken, damit die Lichtschranke freigegeben war, und warten bis die Fahrer an unserem Zelt vorbei waren. Klappte wie am Schnürchen.  Viele Mörfeldener Kisten in vier Fun-Rennklassen fuhren mehr oder weniger die relativ langsame Strecke hinab. Ein paar kleinere Crashs gab es, aber ohne große Verletzungen.  Unsere Profis , bestehend aus Frank und Tim Kapraun für Hessen  und Armin und Kerstin für BW, mussten sich lange gedulden bis sie an der Reihe waren.  Die wo uns etwas kennen , denen fällt auf das weder wir in BW wohnen noch Kaprauns in Hessen. Se la vie – die Franken mischen halt überall mit.  Ein Mädel hat sich noch zu den DSKDJunioren gemischt und wir hoffen das sie sich noch öfters blicken lassen wird.

Kerstin hatte heute die Nase beim ersten Lauf vorne, lag es an der kleinen Starthilfe vom Moderator ?  Beim zweiten Lauf war Armin es, der minimal vorne lag.  Auch beim Blick zur Hessenmeisterschaft viel auf , das Frank schneller war wie Tim . Ist durch die verschiedenen Rennklassen aber egal , Frank freute sich aber trotzdem. Auch die “neue” Abigail machte sich nicht schlecht, war sie nicht weit von Tim entfernt.

Zwischen dem ersten und zweiten Lauf hatten wir a weng Pause, da jetzt die Mülltonnen starteten. Allerdings muss ich schon sagen: Mülltonnenrennen für Anfänger…die Rädchen die vorne an den Tonnen geschraubt waren gabs in Sindelfingen noch nicht….Aber den Fahrern und Zuschauern hats trotzdem Spaß gemacht.

Am Ende haben wir dem Robert natürlich noch beim beladen in das Autos geholfen, damit der heute noch nach Pforzheim nach Hause kommt. Hierbei haben wir festgestellt, das sich die Wiebke ranhalten muss zwecks Enkelkinder- immerhin hat der Robert ca 15 Bobby Cars rumstehen .

Am Sonntag gehts nach Berghülen – hoffentlich mit mehreren BW´lern.