Nürnbergs Geheimwaffe, Barfuss im Regen-DM/EM 2.9.18 Schwandorf

Wieder klingelte der Wecker um 5.30 Uhr und wieder prasselte der Regen auf den Wohnwagen. Auch wenn mich das Wetter nervte, war ich doch froh nicht mit Andi aus Berlin tauschen zu müssen, der im Zelt campierte. Die Matschlandschaft wurde größer…..

Pünktlich um 8 standen wir wieder vor dem Schlafenszelt der Seifenkisten. Heute waren die Senioren und die Open Class dran. Fam. Bauer/Trenkle, Reinsteins  und Adams waren natürlich auch da. Ebenso unser Neuzugang Jens Parniske aus Siegenburg. Auch Salewskis mussten nocheinmal ran, genauso wie Mayers aus Mettingen. Der Johann schaut seinem Bruder aber auch verdammt ähnlich. Kein wunder das ich mich wunderte. Max Ole von der Power Crew in gewohnt geflammter Kiste und auch unsere Nürnbergerin Anna Klose , die heute noch für Überraschungen sorgen sollte. Und natürlich der Robert mit Wiebke.

Auch heute wurde der Start  etwas verzögert, da ja wieder alles nass war. Claudia und ich gingen wieder auf Fahrerjagt um die Essensgutscheine los zu werden . Jetzt fiel mir dann doch auf das es bei Mayers nicht Henry sondern Johann war. Ich bin halt schon ein Schnellchecker 🙂

Dieses mal fungierte Sebastian am Rampenauslöser , Armin holte sich auf der Rampe Unterstützung von Yannick und zum rauf schieben der Herbert und der Dieter. Am Ziel standen die Helferleins vom Vortag. Gerade erfahre ich, das der eine ( der mit den längeren Locken) nicht nur am Samstag und Sonntag das Ziel gemacht hat, er hat u.a. auch die Nachtwache abgehalten….meinen vollen Respekt….An der Zeitnahme saßen wieder der nette weißhaarige Herr ( Namen…..) und unsere Württemberger Sanne und Tobias Werner. Konni saußte wie immer mit seinem eigenen Gefährt den Berg rauf und runter. Fam. Vetter sorgte für reibungslosen Ablauf im Fahrerlager.

Die Senioren starteten wieder die ältesten zuerst. Württembergerin Wiebke Brandelik und Sanja Reuscher vom Joker Team eröffneten den Sonntag. Unsere Annika fuhr im Feld der Bayern mit Carlos, Marie und Bea . Alma Trenkle hatte einen schlechten Radsatz erwischt, und hielt sich wacker. Anna Klose sah man den ganzen Tag Barfuss rumlaufen. Vielleicht sollte man sich diese Taktik merken….

Die Open Class war dieses Jahr besonders stark vertreten. Neben Leander Eisen schickten die Losauracher noch Jonas Hofmann , Louis Feinauer und Marie und Til Dulitz. Natürlich Kerstin und Laura, die heute kämpften und auch Jens mit seiner grünen Rusty Cat. Sehr schön war es zu sehen was ein Hessischer Vater nicht alles tut, um den Sohn glücklich zu sehen. Damit der Bub nicht alleine starten muss ( allerdings in der Juniorklasse) , und keiner seiner Freunde Zeit hatte, setzte sich Frank Kapraun eben selbst hinein  und startete. Auch Fam. Ricker aus Billerbeck ließ es sich nicht nehmen an den Start zu gehen und schickten Papa Andreas auf einer Europalette hinab. Für den Showeffekt sorgte Overath, die definitiv die zwei lustigsten Kisten und Fahrer dabei hatte. Auch wenn diese manchmal anstrengend sein können ( wurde mir gesagt 😉 ) Der Udo hatte sogar Gelegenheit in der Kiste ein Nickerchen zu halten. Auch sein “Bitte nicht stören” Schild hielt mich nicht vom ablichten ab. Für den TSV Schwandorf ging Alexandra Saur an den Start.

Leider fiel der Probelauf aus und das wurde Kerstin zum Verhängnis. Die Refferenzzeit , war eindeutig zu schnell für die Restlichen Läufe,die nur 12/100 auseinander lagen. Auch bei unserer Laura lief es nicht so gut. Allerdings hatte Louis Feinauer eine 00,00 Zeitdifferenz was ihn ins Finale spülte. Auch Leander glückte der Sprung ins Finale. Jens verpasste knapp das Finale und Andreas Ricker schaffte es noch.

Immerhin konnten heute alle vier Läufe durchgezogen werden. Wir hatten jetzt eine Pause , da ja unsere beiden Mädels auch noch EM fuhren.

Auch bei den Senioren lief es nicht ganz so rund. Annika , Marie , Carlos uns Bea mussten genauso wie Max Ole und Melina aus Berlin, Alex  aus Hanau , Max aus Mettingen und Wiebke aus BW in die Pause gehen. Dafür überraschten Anna Klose und Lena Salewski im Finale.

Bei der EM der Open fuhr Laura für den Seifenkistenverband BW , somit waren unsere beiden beiden Bayern Fahrer Kerstin und Leander. Auch hier konnten die beiden sich leider nicht durchsetzen. Schade . Allerdings fuhr Leander Eisen wie der Teufel und musste sich sogar ein Stechen mit Susan Schleuß von der Power Crew liefern. Auch Frank Kapraun fuhr um das Treppchen mit.

Bei den Senioren wendete sich das Blatt und Annika war lange auf Treppchenkurs. Diese lieferte uns noch einen Schrecken, da ihre Bremse nicht auslösen wollte. Allerdings wurde das noch vor dem Start festgestellt. Armin reagierte sofort und rief die TA , das Problem konnte schnell gelöst werden.  Anna Klose qualifizierte sich über die DM für die EM . Auch unsere Österreicher hielten sich Wacker im starken Starterfeld. Zu unserer Freude fand auch Armins alte Seniorkiste den Weg zur EM.  Lucas Traunfellner vom Austria Seifenkistenderby fuhr diese sehr gerne.

Und wieder dieses Gehupe an der Strecke. Diesem musste ich auf den Grund gehen. Die “Übeltäter” waren schnell gefunden. Fam. Salewski war es. Aber gereizt hats mich halt schon. Der Mario hat schon erschrocken gekuckt, als ich auf seine Hupe drückte. Ilka Adam hatte ihren Spaß dabei. 😉

Norbert Friedrich forderte auch noch den OB der Stadt Schwandorf auf. Die beiden flitzten die Strecke gekonnt hinunter. Auch wenn der Norbert Technische Hilfsmittel in Form eines Handys dabei hatte, ein Selfi musste sein.

Dem Simon hat es schon gestunken, das er so arg auseinander gegangen ist . Entsetzte Blicke seinerseits als wir das feststellten . “Aber nur an den Schultern.

Fam. Brandt, die ja am Vortag ihren Fahrtag hatten, verabschiedeten sich und der Jörg überlegt schon wie er das nächstes Jahr macht, wenn seine zwei Juniorkisten gegeneinander fahren. Andi meinte das das ja schade um die Kisten währe.

Lachen musste ich auch als Thorben Ohla nach der hälfte der DM Finalläufe fragte  wie oft er denn noch Fahren müsste. Bei der Fesstellung das er ja auch noch EM fährt, sagte dieser nur : ” Oh nee, ich hab keine Lust mehr ”

Auch meine Eltern blieben bis zum bitteren Ende, und halfen sogar mit Kerstins Kiste in Startposition zu bringen und meine Mama, brachte Jacken an das Ziel, damit das Kind nicht friert. Omas halt 🙂 . Auch meine Schwiegerleute reisten  an um zu sehen was ihre Enkel so treiben. Den Rennstallbegründer Josef spannte ich auch mal ein. Meine Eltern verabschiedeten sich, waren auch sie die Tage im Nassen gestanden. Dafür kamen Oma und Opa Braun mit zur Siegerehrung. 

Während wir unsere Kisten wieder Heimreisefähig machten , und vom Willi Absenger noch mit Getränken versorgt wurden, erfolgte schon der Streckenabbau. Das Helferlein mit langer Lockenpracht war nicht müde zu bekommen und half auch da. Dieter, Simon, Markus Schrüfer, Leander , Sebastian , Ludwig , Herbert und Konni bauten razfaz die Strecke ab und luden die Bande auf den LKW. Hierbei stürzte Dieter hinab und brach sich seinen Fuss. Dieter, wir sind alle geschockt, und hoffen , das dein Fuss möglichst schnell wieder verheilt. Auch Norbert Bauers Fuß ist lädiert, rollte sein Hänger über die Zehen. Auch dir gute Besserung.

Ziemlich zügig ohne Fahr- Unfälle und sonstige Mißgeschicke  ging dieser Renntag zuende, und auch ich konnte mich vor der Siegerehrung noch umziehen.

Bei der Siegerehrung herrschte allgemein gute Stimmung, die Gruß und Dankworte wurden gesprochen und auch ich bekam einen schönen Blumenstrauß. Leider konnten Strohmeiers ihren nicht persönlich in Empfang nehmen, da diese mit Dieters schmerzen zu kämpfen hatten. Natürlich wurde auch an Lukas gedacht, der schon wieder hinter seinem PC in Lauerstellung saß.

Nun aber zu den Ergebnissen:

DM

Senior

Auf den ersten Platz konnte sich Anna Klose (Seifenkistenfreunde Nürnberg) behaupten

Der zweite ging an Pia Lampe ( Jugendclub Mettinger Seifenkisten Derby )

und drei an Lena Salewski ( Moselflitzer Klüsserath )

.

Open Class

  1. Susan Schleuß ( Power Crew Berlin)
  2. Frank Gerigk-Lorenz ( Flotte Kisten Overath)
  3. Thorben Ohla ( Moselflitzer Klüsserath )

EM

Senior 

Auf den ersten Platz Max Zaruba ( Mettingen)

zwei holte sich Lena Salewski ( Klüsserath)

und Pia Lampe schnappte sich drei ( Mettingen)

Unsere Annika verpasste nur gaaaaanz knapp das Treppchen und fuhr auf vier.

Open Class

Susan Schleuß ( Berlin) 1

Leander Eisen ( SV Losaurauch ) 2

Thorben Ohla ( Klüsserath ) 3

 

Frank Kapraun ( Hanau ) konnte sich auf vier Platzieren. Unsere Bayern fuhren im Mittelfeld

Der Österreicher Felix Wallpach erfuhr sich einen bombastischen 7. Platz

An alle Sieger unsere Herzlichsten Glückwünsche

Nun durfte auch der Lukas Feierabend machen und ich wurde unsere Bilder alle los. Die feier ging noch auf dem Campingplatz weiter. Immerhin gab es genug zu feiern. Nicht nur die Siege und Erfolge wurden gefeiert. Es gab auch noch mehr Gründe. Eine der Billerbeck- Mädels feierte ihren Geburtstag . Happy Birthday. Und die Stromberger sorgten für ihren Rennnachwuchs. Der Berny kann nun wieder die Rennstrecke mit einem Kinderwagen runter laufen. Herzlichen Glückwunsch zur erneuten Opaschafft. Auch Schrüfers schlossen sich der munteren Gesellschaft an und es wurde noch einmal ein langer Abend.

Am nächsten morgen fuhren vier Hollwecks und vier Brauns mit einem Wohnwagen, vier Seifenkisten, einem bronzenen Kranz und einem Yannick zurück nach Nürnberg.

Nun noch meine persönlichen Danksagungen:

Vielen herzlichen dank an:

  • Dr. Karl Heinz Saur , der auch in kniffeligen Situationen die Ruhe bewahrte und vieles managte
  • den fleissigen Helfern des TSV Schwandorfes
  • Erik Elges für den mutigen Einsatz am Samstag
  • Diversen Leuten die mir die tollen Deko Sachen zur Verfügung gestellt haben
  • Maria Schießl, die für ein tolles Ambiente gesorgt hat und immer da war
  • Der Stadt Schwandorf , die alles möglich machte
  • Julian van Loo, der die Räder mitbrachte. Du hast uns viel Zeit gespart
  • dem Wirt, der uns jeden Tag ein leckeres Frühstücksbuffet und Abendessen zubereitete
  • Stromberg für die musikalische Unterstützung
  • Der Frau vom Joker Team Berlin ( wie heißt du eigentlich?) die mich mehr aufmunterte als sie dachte
  • der Familie Strohmeier die nicht nur mit Tatkraft anwesend waren sondern auch einiges im Vorfeld auf sich genommen haben
  • Fam. Schrüfer, Ludwig, Leander Herbert und Steffan für die viele viele schwere Arbeit die ihr geleistet habt, auch im Vorfeld.
  • Konni für die Rennleitung
  • Susanne und Tobias Werner für den zweiten Tag an der Zeitnahme
  • Claudia , die immer alles dabei hatte was ich vergessen hatte.
  • Lukas Lorenz der die Nächte an den Bildern verbrachte.
  • Fam. Vetter , Robert Brandelik und Hr. Schweidler ,die auch viel gemacht haben
  • Willi Absenger für den Bau der Mini Seifenkiste
  • Meinem Armin, der neben dem Seifenkistenfahren auch jeden Tag bei der Arbeit dabei war.

wahrscheinlich hab ich jetzt noch jemanden vergessen…..verzeiht es mir bitte mittlerweile ist es fast 2 Uhr Nachts, die liste kann ich ja noch erweitern. Meine Finger glühen, mein Hirn ist leer. Wir hoffen euch hat es allen bei uns in Bayern gefallen. Für Lob ( Das Beschwerdebuch ist voll 🙂 ) steht euch unser Gästebuch zur Verfügung . Dieses findet ihr unter Impressum. Bis Bald …Gute Nacht

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.