Rapunzel ließ ihr Haar herunter….10.06.18 – Uhingen

Heute gings wieder einmal ins “Ländle”. Die Heldenberg Realschule veranstaltete ihr 2. Seifenkistenrennen. Robert war mit tatkräftiger Unterstützung dabei.

Schon die Ortschaft vor dem sehr hügeligen Uhingen war ein Lacher wert. Hieß dieser doch Holzhausen. Wie fast immer lotste das Navi uns an das untere Ende der Rennstrecke, und so hieß es : Berg auf- Berg ab durch die Seitenstraßen ins Fahrerlager an den Start. Dort waren auch schon die Fahrer der BW-Meisterschaft. Auch die beiden Junioren Jasper und Ramon waren wieder mit dabei. Auch Levi ging wieder mit an den Start. Herr Arne ging mit seinem Flotten Flitzer als ältester Fahrer an den Start.Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher ob er 74 oder 78 Jahre ist. Tolle Leistung auf alle fälle.  Bei unserer Anmeldung ist allerdings etwas durcheinander geraten , und so mussten Kerstin und Laura in der Senior Klasse anstatt in der Open fahren.

Auch die Schüler der Realschule waren zahlreich erschienen und hatten sogar im Rahmen einer Seifenkisten AG mehrere Kisten gebaut.

Der Morgen war für uns Meisterschaftler sehr chillig, da erst die Ortsansässigen an den Start gingen. Da es nur wenig Schatten gab, horteten wir uns alle zusammen auf die wenigen Meter. War eine gar lustige Runde sammt Hund.

Gegen 11 Uhr konnten wir dann unseren Probelauf absolvieren. Die Strecke war ca 300 Meter lang und sehr schön zu fahren. Die 8 B der Schüler waren alle fleißig und halfen beim Kistenrauftransport.

Frida hatte eine Drohne dabei und filmte ein paar Fahrer. Schöne Idee .Auf die Aufnahmen bin ich mal gespannt. Allerdings wurde schon festgestellt, das es ja ganz praktisch währe , wenn diese ein kleines Körbchen daran hängen gehabt hätte, das uns alle mit Essen versorgen hätte können. Das gab es nämlich reichlich. Allerdings musste man dafür gaaanz viele Treppen laufen. Da der Frida nicht so weit mitgedacht hatte wanderten wir im Pulk dorthin. Auch Daniela und Arnold waren dort zu finden. Ich war echt erleichtert, das es nicht schon wieder Bratwurst und Steak gab. Das kann ich nämlich nicht mehr sehen. Currywurst, Crepes , Smoothies und Leberkäsweckla waren geboten. Na da hätte die Drohne aber was zum Schleppen gehabt.

Kaum fertig gefespert , ging es zum ersten Wertungslauf. Alle sind Heile unten angekommen. Sehr erstaunt waren wir das unsere Laura mit der Oldiekiste die schnellste war. Man muss aber dazu sagen, das Laura und Kerstin auf eigenen Rädern , die aus Plastik , fuhren. Der Rest mit den BW Rädern aus Blech. Der Robert wird die beiden für die BW Punkte separat für die Open Class werten. Währe sonst ja unfair.

Armins Kiste war etwas lediert. Besser gesagt der Bremsbelag war abgeschrubbelt. Gott sei Dank hatte Tobias ( oder war es Robert?) noch einen Ersatz dabei und hat uns den überlassen. DANKE DANKE DANKE.

Während Markus beim Kisten Reparieren war, freute sich der fünfte Werner über die Brötchen von Jasper und Finn. So schnell haben die beiden gar nicht geschaut, hatte Duke die in seiner Schnauze. Auch über “Fallwurst” hatte er sich gefreut. Die nasse Nase war ständig auf der Suche nach was Essbarem. Nur um eines Klar zu stellen- Duke Werner ist ein Hund mit gaaaaaaanz vielen weichen Haaren. Der Yannik hatte auch seine Beschäftigung. Einer der beiden Richters war ja ganz vernarrt in ihn und hielt ihn auf Trap.

Ein kleiner Regenschauer sorgte derweil für Erfrischung und viel Bewegung – die Regenplanen mussten her.

Nun ging es schon auf zum zweiten und letzten Lauf. Diesmal war es Laura Herbert, der ein kleines Malheur passierte. Wollte sie doch die Ideallienie treffen und fuhr zu weit an den Heuballen. Und dann rein.

Wiebke und  Levi wechselten noch die Hartgummireifen gegen Luft und fuhren noch zwei Läufe.

Die Siegerehrung war kurz und schmerzlos. Da waren wir allerdings gar nicht böse , immerhin mussten wir ja noch 2,5 Stunden nach Hause fahren.

Nun zu den Platzierungen.

Junior:

Jasper konnte sich vor seinen Bruder Ramon auf den zweiten schieben. Erster Platz war ein Junge den ich nicht gekannt habe. Allerdings fuhr auch dieser auf eigenen Rädern. Da hat man wohl nicht aufgepasst 😉 Wahrscheinlich wussten die Leute das gar nicht, das auf gelosten Rädern gefahren wird.

Senior:

Laura auf den ersten und Kerstin auf den zweiten Platz. Aber wie gesagt, wegen den Rädern zählt das nicht. Wenn man die beiden Raus nimmt, schaffte es Levi auf den ersten  Platz. Allmächt, hat der gestrahlt ( auch in der SKL gewann er ), war das doch auch das erste mal ganz oben.

Unsere Annika landete auf den zweiten Platz und Wiebke auf den dritten ( zwei in SKL )

Elite XL:

Auf den fünften landete Laura Herberth, auf den vierten fuhr Marius . Armin war auf drei und Yannic auf zwei. Summa sumarum war nur noch eine fürs Goldtreppchen übrig. Emely schnappte sich den Sieg.

Open Class:

Nachdem wir alle etwas anderes bei den Zeiten verstanden haben, bleibt das noch eine Überraschung, ob Kerstin oder Laura die bessere Zeitdifferenz gefahren hat. Da müssen wir auf  Roberts Zeitliste warten.

Alles in allem ein schönes , entspanntes Rennen mit kleinen Macken. Gute Stimmung und Bomben Wetter. Egal ob Zeitnahme, Anmeldung oder Start. Fast alles haben die Teens der Realschule gemacht. Daumen Hoch.

Der erste Platz für die schönsten Haare ging heute an Wiebke , die jetzt die gleiche Frisur wie Tobias Werner trägt. Allerdings siehts bei Wiebke besser aus 🙂  Rappelkurz…… aber Tobias , den schönsten Bart hast du. Und auch den schönsten Sonnenbrand……

Nächste Woche Heimspiel in Nürnberg…….

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.