Black and Yellow, Black and Yellow…8.7.18 – Neustadt/Aisch

Das letzte Rennen vor der DM/EM fand heute im nahegelegenen Neustadt/Aisch statt. Relativ ausgeschlafen reisten Hollwecks und wir an. Auch Krieglsteins waren heute wieder mit dabei.

Fam. S aus C kamen natürlich auch. Halfen diese doch den Losaurachern beim Aufbau. Für Stella hieß es heute : Ein letztes mal in ihren Flitzer steigen, ein letztes mal den Berg hinabbrausen, ein letzes mal auf´s Podest krabbeln. Leider müssen wir für mindestens ein Jahr auf sie verzichten. Stella geht in die USA. Bring doch bitte eine Ami Kiste mit, soll über dem großen Teich ja auch sehr populärer Sport sein. Good Luck Stella …

Die Inge hatte übrigens ein sehr schönes T-Shirt  und auch Schuhe in unseren Rennfarben an. Unverständlicher weiße wechselte sie es aber dann…;-)

Auch Marie war wieder einigermaßen rennbereit.  Ihr Bruder Carlos hatte das Fieberbakterium erwischt, und durfte zu seinem Ärgernis nicht an den Start. Dafür schoben die restlichen Reinsteins Dienst an der TA.

Aus BW waren Robert und Wiebke angereist. Und natürlich Fam. Werner. Der Tobias hatte auch sein persönliches Renngefährt dabei, mit dem er Stoff gab. Allerdings muss man schon sagen, so Elegant wie der rasende Robert auf seinem Roller wars nicht.

Auch zwei Mettinger haben sich auf die Reise gemacht Dominik und Achim Leismann unterstützten natürlich den Pascal. Allerdings haben die beiden  “Rennboum” heute noch einen Mittstreiter in der Elite XLÜ18 gehabt. Thomas Wild aus Weiden hat sich eine Kiste aus Holz gebaut. Was für ein klasse Gefährt. Mit abnehmbarer Spitze und Heck. Für sein erstes Rennen schlug er sich nicht schlecht. Der Achim kann jetzt übrigens den Norbert Schrör rausfordern. Auch er ist seit dem heutigen Tag Besitzer einer Mini Seifenkiste .Das schreit ja bald nach einer eigenen Rennklasse. Die Mini Racer sozusagen.

Auch unser “Neuzugang” aus Siegenburg war wieder mit dabei.

Louis Feinauer , der letzte Saison schon einige Rennen bestritten hat, ließ es sich auch nicht nehmen zu kommen.  Auch der Konni aus Geo kam mit seinem Enkel und war wie in alten Zeiten am Kistenrauftransport zu sehen.

Die Truppe um Herbert und Dieter fingen schon zu Nachtschlafender Zeit an, um ihr schönes Rennen zu stemmen. Ich hab mich ja schon so auf die Weisswürste gefreut- mjammi waren die gut. Auch eine reichliche Kuchenauswahl gab es. Wen wunderts, Rennomas können halt Backen. Was soll ich sagen, so sehr ich mich auch bemühe, ich hab nicht wirklich  einen Kritikpunkt gefunden. Naja, und den Berg braucht man halt. Und der Sonnengott war auch noch auf ihrer Seite. Für die musikalische Untermahlung sorgte das Jungvolk um den Sepp. Ein bunter Mix aus den aktuellen Charts sowie Jungvolk Musik ( ich nenne diese ja EY Alder Musik ) Der Armin war begeistert.

Die Probeläufe konnten wild gemixt werden. Armin gegen Mio , Stella gegen Laura usw.

Pünktlich um 12 Uhr eröffneten die Bürgermeisterin von NEA gegen den Bürgermeister von Emskirchen das Rennen. Hier hatte die Dame die Nase vorne.

Unsere Junioren, die dieses mal zahlreich waren, begannen. Johannes fuhr gegen Sahra den ersten Lauf. Schön mal wieder zwei unserer Kisten gegeneinander zu sehen. Unser Johannes fuhr die schnellsten Junior Zeiten und sicherte sich somit den ersten Platz. Bravo Johannes. Sahra konnte sich den zweiten sichern. Ja und der dritte Platz ging an den Leander Schimke . Voller Stolz strahlte da der Konni. Volle Punktlandung für Geo. Leider waren keine BW Junioren gekommen.

Annika musste mit den Senioren als nächstes ran. Bei nicht voller Besetzung schlug sie sich Wacker und landete auf dem vierten Platz. Auch in der BW Meisterschaft war nur Wiebke angereist. Hier landete Annika vor der Queen von Duisburg.

Das Weidener Urgestein Thomas schlug sich ganz gut gegen die rasenden Leismänner. Da hatte er sich ja auch gleich die Spitze als Gegner ausgesucht. Die liebevolle Holzkiste erreichte den dritten Platz. Dominik musste sich seinen Bruder Pascal geschlagen geben. Hoffentlich sehen wir den Thomas nächstes Jahr noch ein paar mal.

Armin und Sepp mussten heute ohne Kilian auskommen und machten das gleiche wie immer. Auch in der BW Elite war heute mit Armin  , Marius und Emely nur ein Teil anwesend. Emi konnte sich, trotz komischer Achse , den ersten sichern und Marius fuhr vor Armin.

Den Abschluss machten die Open Fahrer. Diese Gruppe ist ständig am Wachsen. Gewonnen hat heute die Zeitdifferenz Louis Feinauer, auf Platz zwei kam Kerstin. Laura auf drei , Siegenburger Jens auf vier und Leander Eisen auf fünf.

Aber nicht nur Susanne hatte heute mit ihrer Auswertung zu tun, auch ich musste ran. Immerhin wurden heute auch die Bayerischen Meister gekürt. Susanne hatte noch Siegeskränze für die jeweils Ersten besorgt. Für den Rest gab es wunderschöne Glaspokale. Gott sei dank hatte ich beim Auswerten der Punkte aller bayerischer Rennen 2018 tatkräftige Unterstützung von ( allmächt, schon wieder das Ding mit den Namen) Adrians kleinem Bruder. Dem hab ich noch gar nicht Danke gesagt. Ohne ihn währe es sehr haarig geworden.

Also…. Trommelwirbel……die Bayerischen Meister sind :

Junior Klasse :    1.Jana Brandt

2. Sarah Brandt

3. Johannes Krieglstein

Senior Klasse :   1. Stella Schrüfer

2. Marie Reinstein

3. Annika Hollweck

Elite XL:               1. Sebastian Strohmaier

2. Armin Braun

3. Kilian Schiller

 Open Class:       1. Kerstin Braun

2. Leander Eisen

3. Laura Hollweck

Elite XL Ü 18 :     1. Pascal Leismann

2. Thomas Wild

 

Was für ein tolles Gefühl . Alle unsere Fahrer auf dem Treppchen zu haben . Wow.

Jetzt kommen noch einige Sachen, die mir so aufgefallen sind….

  • Losaurach hat Gott sei Dank keinen Promilletest verlangt, der ein oder andere Kärwa Gänger ließ es sich schmecken
  • Die Inge hat Melone die bei geschlossenen Augen den gleichen Biss wie Gurke hat.
  • Die meisten Urkunden hat der Norbert erhalten. Da sieht man , wie viele Fahrer aus dem Nürnberger Stall kommen.
  • Dem Jörg steht ein goldener Kranz ganz ausgezeichnet
  • Es gab wieder massig schöne Sachpreise, und ein Kinderzimmer in Volkach hat drei Stofftiere mehr zu verzeichnen.
  • Christiane und Carlos besiegten für den Nachmittag den Bazillus und kamen zum Zuschauen.
  • Dem Sepp sein Drucker funktioniert doch
  • Die Leismänner ließen es sich nicht nehmen ( beim freien Fahren nach dem Rennen) ihre Kisten zu Tauschen.
  • Der Thomas Wild wird staunen, er hat noch gar nicht mitbekommen das er bayerischer Vizemeister ist.
  • Der Robert wird bald selbst zur Bratwurst

Ein wunderschönes Rennen und eine tolle bayerische Saison ist zuende gegangen. Wir sehen uns auf der DM/EM …..Schwandorf wir kommen….

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.